Liebe Mitbürgerinnen,
liebe Mitbürger,
verehrte Damen und Herren,

Das wurde richtig gefeiert!

am 10. Oktober 818 überträgt ein Theotmar im Namen Gottes und zu seinem und seiner Gattin Ratsinda Seelenheil an das Kloster St. Gallen, alles was er an Eigentum in dem Dorf Thanchinga besitzt. Die erste urkundliche Erwähnung des Namens Thanchinga, dem heutigen Denkingen.

Während die Originalurkunde im Kloster St. Gallen bis zum heutigen Tag über die 1.200 Jahre hinweg ein ruhiges und unaufgeregtes Dasein erleben durfte, ging es mit Denkingen durch eine bewegte Zeit einer 1.200-jährigen Geschichte. Im 30-jährigen Krieg nahezu vollständig zerstört, unter wechselseitigen Herrschaften und nunmehr seit über 70 Jahren in Frieden und Wohlstand, haben wir im Jubiläumsjahr dankbar zurück, aber vor allem auch hoffnungsvoll vorwärtsgeblickt.

Glück erleben glueck erleben denkingen panorama

 

rudolf wuhrer

Zum Jubiläumsjahr 2018 hat sich Denkingen und seine Bürgerschaft als eine lebendige und aktive Gemeinschaft und Gemeinde präsentiert. Die vielen unterschiedlichen Veranstaltungen von Gemeinde, Kirchen, Vereinen und unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen im Jubiläumsjahr, luden Sie ein mitzumachen und die Vielfalt unserer Gemeinde mitzuerleben.

Herzlichen Dank sage ich allen, die sich im Jubiläumsjahr engagiert haben und sich bei den verschiedenen Veranstaltungen mit einbrachten. Weiter bedanke ich mich herzlich bei allen Unterstützern und Sponsoren.

 

Rudolf Wuhrer
Bürgermeister